Die Vorteile von Power to Gas im Überblick

 
Alternative Kraftstoffe für die Mobilität
Der Einsatz von Power to Gas ist die große Chance für den Verkehrssektor. Schadstoffe wie z.B. die klimaschädliche CO2-Emission, Schwefeldioxid oder Feinstaub werden durch Power to Gas drastisch reduziert. Mit der Bereitstellung von Wasserstoff oder synthetischem Erdgas wird nicht nur der fossile Kraftstoff ersetzt, sondern ermöglicht auch eine nachhaltige und wirtschaftliche Kurz- und Langstreckenmobilität.
 
Brennstoff für die Wärmeversorgung
In fast in allen Bereichen kann das erneuerbare Gas aus dem Verfahren Power to Gas über die vorhandene Infrastruktur zu den Haushalten und gewerblichen Nutzern problemlos transportiert werden.
 
Langzeitspeicher
Das vorhandene Erdgasnetz und die daran angeschlossenen Energiespeicher können aufgrund der großen Speicherkapazität als Energiespeicher für das durch Power to Gas erzeugte Erdgas genutzt werden.
 
Langzeitspeicher im Stromsektor
Aufgrund der großen Speicherkapazität des Erdgasnetzes und der daran angeschlossenen Erdgasspeicher bietet Power to Gas ein hohes Potenzial für die Speicherung großer Energiemengen. Diese Energiemengen können jederzeit durch die vorhandenen Gaskraftwerke oder durch Blockheiz-Kraftwerke wieder verstromt werden.
 
Industrielle Nutzung
Der erneuerbar produzierte Wasserstoff ersetzt Wasserstoff aus fossilen Einsatzstoffen. Dieser Wasserstoff kann z. B. in Kraftstoffraffinerien, in Stahlwerken (zur Direktreduktion) oder in der chemischen Industrie eingesetzt werden. Ebenso kann das durch Methanisierung erzeugte Erdgas in der Industrie das fossile Erdgas ersetzen. Brennstoff für die Wärmeversorgung In fast in allen Bereichen kann das erneuerbare Gas aus dem Verfahren Power to Gas über die vorhandene Infrastruktur zu den Haushalten und gewerblichen Nutzern problemlos transportiert werden.
 

  

 

Logo ET50 400

LogoA300

Was ist Power to Gas

Das Power-to-Gas-Verfahren umfasst die Umwandlung regenerativ erzeugter elektrischer Energie in chemische Energie und deren Speicherung im verfügbaren Gasnetz in Form Wassderstoff oder Methan. Hierfür wird Wasser zunächst mit Elektrolyseuren in Wasserstoff und Sauerstoff gespalten, darauf unter Zugabe von Kohlenstoffdioxid (CO2) methanisiert und schließlich ins Erdgasnetz als synthetisches Erdgas eingespeist. Anschließend kann dieser Brennstoff für verschiedene Zwecke verwendet werden: Neben der Rückverstromung in Gaskraftwerken oder Blockheizkraftwerken ist auch die Nutzung im Verkehrssektor sowie zur Wärmeerzeugung möglich.
 
 
 
LogoA300
Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com